Das Projekt „Respekt!“

respekt 03Letzte Woche haben die Schülerinnen und Schüler unserer Schule ein ganz besonderes Projekt umgesetzt: Unter dem Motto „Respekt!“ haben sie den Weg vom Parkplatz bis zur Schule mit Erinnerungshilfen ausgestattet. Die Hilfen sollen verhindern, dass man auf dem Weg von zu Hause bis in die Schule vergisst, sich und andere mit Respekt zu behandeln.
Ein Erinnerungspunkt erwartet die Schüler nun direkt am Eingang des Schulhofes. Dort wurde mit bunten Klebebändern riesengroß das Wort „Respekt“ auf den Asphalt geklebt.
Unter dem Regendach hängen laminierte „Respektzettel“, auf denen alle Schülerinnen und Schüler ihre Gedanken und Anregungen zum Thema „Respekt“ notiert haben. Es lohnt sich, die „Respekt-Zettel“ in den Pausen durchzulesen. Darauf finden sich viele tolle Gedanken und Ideen.
„Respekt!“ ist ein schönes Projekt zu einem wichtigen Thema!

Stärken erkennen – Potenzialanalyse für die systematische Berufs- und Studienorientierung

billionphotos 1885610Mit Beginn der Jahrgangsstufe 8 startet die erste Phase im Übergang Schule-Beruf. Dabei liefert die Potenzialanalyse einen wichtigen Grundstein für die weiteren Schritte in Richtung Berufsorientierung und Berufswahl. Eine Potenzialanalyse bietet allen Schülerinnen und Schülern zu Beginn des Prozesses eine fundierte Selbst- und Fremdeinschätzung. Die Jugendlichen entdecken dabei auch unabhängig von geschlechtsspezifischen Rollenerwartungen ihre fachlichen, methodischen, sozialen und personalen Potenziale im Hinblick auf die Lebens- und Arbeitswelt. Die Ergebnisse werden individuell ausgewertet und in einem von der Schule ausgewählten Portfolioinstrument, etwa dem Berufswahlpass, dokumentiert.

Die Potenzialanalyse zielt darauf ab, dass sich die Jugendlichen den eigenen Interessen, Neigungen und Möglichkeiten annähern und damit verbundene Kompetenzen weiterentwickeln. Es ist keine Berufsempfehlung. Eine Potenzialanalyse fördert vielmehr die Selbstreflexion und erschließt Anhaltspunkte für ein passgenaues Angebot der weiteren Bausteine in der Berufs- und Studienorientierung wie Berufsfelderkundungen oder die Auswahl von Schülerbetriebspraktika.

Nähere Informationen gibt es auf der Homepage "Kein Abschluss ohne Anschluss" des Schulministeriums.

Beratungslehrer/in

Bei Fragen und Problemen

  • in der Schule
  • mit Eltern / Kindern
  • mit Freunden

steht Euch / Ihnen Frau Thissen zur Verfügung

Sprechstunde:

nach Vereinbarung

Bitte nuten Sie das Kontaktformular zur Terminabsprache, damit es möglichst nicht zu Überschneidungen kommt.

Schulhund Leo stellt sich vor

hund1Hallo! Ich bin ein 10 Monate alter Labradormix aus Sardinien und höre auf den Namen Leo. Mein Frauchen glaubt, dass in mir noch irgendein kleiner Windhund steckt, weil ich so schnell bin. Aber ehrlich gesagt ist mir das ziemlich egal. In meinem neuen Beruf als Schulhund habe ich schon einige Erfahrungen gesammelt, als ich noch auf meiner Pflegestelle in Norddeutschland war. Das war kurz nachdem ich im Oktober 2013 aus Sardinien kam. Mit meiner Pflegemama, einer Schulsozialpädagogin durfte ich im November schon Kinder kennenlernen. Man sagt, sie seien schwer erziehbar gewesen.
Am liebsten schmuse ich. Dabei ist es mir egal, ob die Kinder viel oder wenig reden, schwer erziehbar oder normal erziehbar sind. Mit mir reden jedenfalls alle und ich höre immer gerne zu, mir können alle großen und kleinen Sorgen erzählt werden. Schon in Norddeutschland war klar, dass ich mit Kindern zusammen sein will. Dafür, dass ich selbst im größten Stress immer noch Zeit für ein Schläfchen finde, bewundern mich alle. Für meine 10 Monate bin ich super ausgeglichen.

Kontakt

Ganztagsrealschule Odenthal

Bergisch Gladbacher Straße 10
51519 Odenthal
Tel.:  02202 - 78244
Fax:  02202 - 976730

info@ganztagsrealschule-odenthal.de

mensamax